Für nicht wenige Hobbyfilmer, selbst für sehr ambitionierte, stellt der Umgang mit Videoschnitt-Software oft ein Problem dar. Kompliziert, langwierig, instabil und wenn dann das Ergebnis betrachtet wird, ist der Anwender meist nicht sehr glücklich darüber.
Das Team von Movavi, die sich seit dem Jahr 2004 der Entwicklung von Videobearbeitungssoftware widmen, wissen um die Problematik und bringen mit der Movavi-Videosuite16 ein Produkt auf den Markt, das sich intuitiv bedienen lässt, eine Vielzahl von Möglichkeiten bietet und, das wohl wichtigste Element, beim Betrachten des Ergebnisses für zufriedene Gesichter sorgt.

Funktionen der Movavi-Videosuite16

Grundlegend sind wohl vier Funktionen der Movavi-Videosuite16, die von den meisten Anwendern zuerst genutzt werden:

  1. Die Filmerstellung aus digitalen Aufnahmen, die auf dem Rechner, der Kamera oder dem Smartphone gespeichert sind.
  2. Aus Fotos und Bildern eine Diashow anfertigen.
  3. Videos vom Bildschirm aufnehmen, um beispielsweise eine Videoanleitung zu erstellen.
  4. Filmaufzeichnungen über die Webcam, etwa für einen persönlichen Blogeintrag.

Das hört sich im ersten Moment nicht nach etwas Besonderem an, im Detail zeigen sich jedoch die Vorteile der Movavi-Videosuite16. So wandelt die Software über 180 Video-, Bild- und Audioformate um und erlaubt den direkten Upload der Ergebnisse auf Youtube oder Facebook. Natürlich ermöglicht die Movavi-Videosuite16 zudem die Umwandlung analoger Aufnahmen in digitale Formate. Hinzu kommen mehr als 80 verschiedene Effekte, die in einen Film eingebaut werden können. Filmsequenzen können zusammengelegt, die Bildqualität entscheidend verbessert und Musik sowie Sprachaufnahmen hinterlegt werden.

Die Bedienung der Movavi-Videosuite16

Wie eingangs bereits erwähnt, stellt die Bedienung einer Videosoftware oft den Knackpunkt dar. Movavi betrachtet diesen Umstand als einen Schwerpunkt in der Software-Entwicklung und hat die Movavi-Videosuite16 so unkompliziert wie nur möglich gestaltet. Die gut organisierte Benutzeroberfläche erlaubt die logische Bedienung der verschiedenen Elemente, selbst wenn Sie zum ersten Mal mit der Movavi-Videosuite16 arbeiten. Die Software ist für Menschen gedacht, die sich nicht unbedingt mit dem Fach-Chinesisch der Film- und Computerbranche auseinandersetzen möchten. Doch die intuitive und leichte Bedienbarkeit der Movavi-Videosuite16 lässt sich am einfachsten erfahren, wenn sie ausprobiert wird.

Fazit

Bei der Movavi-Videosuite16 findet sich vor allem ein Fehler nicht, den andere Videosoftware-Entwickler gerne machen. Movavi schmeißt nicht mit Fachausdrücken um sich, sondern belegt die notwendigen Schaltflächen mit allgemein verständlichen Begriffen. Das macht diese Software von Anfang an sympathisch und eben anwenderfreundlich. Dazu kommt, dass die Movavi-Videosuite16 unter verschiedenen Betriebssystemen sehr stabil läuft und Rechenvorgänge keine halbe Ewigkeit dauern. Das sind genau die Dinge, die den Nutzer freuen, denn sie sparen Zeit und Nerven. Dass der erstellte Film dann auch noch den eigenen Vorstellungen entspricht, rundet den guten Eindruck der Movavi-Videosuite16 perfekt ab.

Share.

About Author

Hallo, mein Name ist Christian. Ich bin Blogger und Technik Junkie. Hier auf meinem Blog schreibe ich so oft ich kann Rund um das Thema „Bloggen“ und alles, was dazugehört! Außerdem bin ich begeisterter Android Fan und teste gerne Produkte aus den Bereichen Multimedia und Co.

COM-5.de verwendet Cookies. Wenn du COM-5.de weiter verwendest, stimmst du auch der Verwendung von Cookies zu.Weitere Infos