Der Start für einen neuen Blog ist schnell gemacht. Man sucht sich eine Domain und richtet den Blog mit WordPress oder einem von vielen Baukästen ein. Da es in einem Blog vor allem um die Artikel geht, ist ein standardisiertes Layout erst einmal ausreichend. Schon nach kurzer Zeit kann man mit dem Schreiben beginnen und die ersten Beiträge veröffentlichen.

Gerade am Anfang sollte man den Motivationsschub ausnutzen und aktiv sein, um schnell Content zu generieren. Denn es ist enorm schwer, treue Leser für sich zu gewinnen. Viele Blogger merken erst nach einigen Wochen, dass sie zu hohe Erwartungen hatten und es dauern kann, bis sie steigende Besucherzahlen verzeichnen können. Wer Zeit und Geld investieren möchte, kann aber einige Maßnahmen ergreifen, um das Wachstum seines Blogs zu beschleunigen.

Durch soziale Medien bekannt werden

Die sozialen Medien bieten enorm viele Möglichkeiten, wenn man Aufmerksamkeit für sein Projekt bekommen möchte. So kann man beispielsweise ein Gewinnspiel veranstalten, um eine höhere Reichweite zu erzielen. Allerdings setzt das voraus, dass man schon ein paar Leser hat, die zu einer öffentlichkeitswirksamen Teilnahme bereit sind.

Alternativ kann man sich mit anderen Bloggern zusammenschließen und gemeinsame Projekte durchführen. Das setzt denn aber voraus, dass man als kleiner Blogger schon etwas zu bieten hat, um anderen Bloggern eine Zusammenarbeit schmackhaft zu machen.

Damit die Nutzer auch ohne solche Aktionen kommen, sollte man seinen Blog so in den sozialen Medien präsentieren, dass der Nutzer einen Mehrwert bekommt.

Mehr Reichweite über Google bekommen

Gerade bei Nischenthemen ist Google eine sehr gute Möglichkeit, um mehr Nutzer zu erreichen. Die Suchmaschinenoptimierung gibt auch kleinen Bloggern die Chance, mehr Traffic zu bekommen und die Nutzer zu erreichen, die sie auch tatsächlich erreichen wollen. Wenn es einen starken Wettbewerb gibt und man an anderen Webseiten einfach nicht vorbei kommt, dann kann man aber auch über die Nutzung von Anzeigen nachdenken. Bei weniger gefragten Keywords können Blogger schon für kleines Geld einen Anzeigenplatz bei Google bekommen und dadurch mit einem geringen Zeitaufwand sehr viele Menschen erreichen.

Allerdings passiert es gerade unerfahrenen Bloggern häufig, dass sie ihre Kampagne falsch gestalten und ihr Budget vergeuden oder zumindest nicht das Maximum herausholen.

Bevor das passiert, sollten sie sich lieber an eine AdWords Agentur wenden und sich dort umfangreich beraten lassen. Vor dem Start der ersten Kampagne gibt es in der Regel sehr viele offene Fragen. Diese können durch einen Profi schnell geklärt werden. Darüber hinaus kann eine AdWords Agentur im Laufe der Zeit immer wieder notwendige Anpassungen vornehmen und dafür sorgen, dass das Marketingbudget auch weiterhin optimal eingesetzt wird.

Die Inhalte bleiben wichtig

Suchmaschinenoptimierung und soziale Netzwerke können eine große Rolle bei der Gewinnung neuer Leser spielen. Das ändert aber nichts daran, dass ein guter Blog auch hochwertige Inhalte benötigt. Denn aus den neuen Besuchern werde nur dann treue Leser werden, wenn ihnen die Inhalte des Blogs gefallen. Blogger sollten bei der Vermarktung ihres Blogs nicht aus den Augen verlieren, dass die Inhalte stets die höchste Priorität haben sollten und eine enorm wichtige Rolle spielen.

Übrigens kann sich auch ein Blick ins Ausland lohnen. So können möglicherweise Themen gefunden werden, die im deutschsprachigen Raum noch gar keine große Rolle spielen. Wer als erstes eine Neuigkeit behandelt, kann häufig schon dadurch wachsen, dass sich andere Seiten auf den Beitrag beziehen.

Bildquelle: Deeezy @ Pixabay