Bitcoin ist in 10 Jahren von Null auf einen Preis von über 10.000 Euro gestiegen. Es drängt sich die Frage auf, wie man heute mit diesem Asset Bitcoin Geld verdienen kann. Ist der Anstieg vorbei, geht er weiter und gibt es auch andere Möglichkeiten als Kaufen und auf einen höheren Kurs hoffen? Diese Chancen gibt es, Risikobewusstsein und eine gesunde Skepsis gegenüber unrealistischen Versprechungen sind hier aber genauso wichtig wie sonst überall.

Bitcoin Buy & Hold

Bitcoin kann man als eine Art digitales Gold betrachten, denn seine Menge ist technisch beschränkt und deshalb besitzen seine Einheiten Seltenheitswert. Als Kryptowährung mit der größten Kapitalisierung hat Bitcoin bewiesen, dass das Konzept funktioniert. Die direkteste Art der Investition ist also der Kauf von Bitcoin Einheiten mit der Erwartung eines weiteren Kursanstiegs.

Ein Vorteil dieses Zugangs ist das verhältnismäßig kleine Risiko, denn der Investor besitzt die Währungseinheiten, deren Wert kaum sehr stark absinken wird und die jederzeit verkauft werden können. Die Investition erfordert auch kaum Aufwand und keine weitere Betreuung. Allerdings ist natürlich unklar wie hoch der weitere Kursanstieg sein wird. Im Vergleich zum ersten Jahrzehnt wird er fast sicher wesentlich weniger eindrucksvoll ausfallen.

Bitcoin Arbitrage Trading

Auf verschiedenen Handelsplätzen werden Bitcoins für unterschiedliche Preise gehandelt. Unter Arbitrage versteht man ein Ausnutzen dieser Unterschiede, indem man auf Börsen mit niedrigen Preisen kauft und die Bitcoin sofort für einen höheren Kurs wieder abstößt. Im Prinzip winkt damit ein Gewinn mit sehr geringem Risiko.

Dafür ist allerdings auch ein gewisser Aufwand notwendig. Die für diese Strategie nötigen Preisunterschiede müssen zuerst gefunden werden. Damit der Gewinn nicht durch die Handelsgebühren aufgebraucht wird, ist einiges Kapital notwendig. Die Arbitragemöglichkeiten für Bitcoin sind zwar noch größer als für andere traditionelle Assets, man muss sie aber in Konkurrenz zu anderen Tradern erst realisieren können.

Bitcoin Tradingbots

Die Anbieter dieser Bots werben damit, dass sie mit automatischem Trading mit Bitcoin große Gewinne erzielen können. Man sollte jetzt loslegen und diesen Bots das eigene Geld zum Handeln anvertrauen. In Aussicht gestellt werden sehr hohe Gewinne, die mit wenig oder gar keinem eigenen Beitrag erzielt werden können.

Die große Frage ist, wie realistisch diese Werbeaussagen sind. Auf den entsprechenden Webseiten sind keine Hintermänner angegeben. Das wirft die Frage auf, wo man überhaupt eine Auszahlung eines Gewinns durchsetzen könnte. Allgemein sollte man wohl den Grundsatz nicht aus den Augen verlieren, dass etwas, was zu gut um wahr zu sein aussieht, es meistens auch ist.

Risiken beim Handel mit Bitcoin

In der Anlaufphase ist Handel mit einem neuen Asset erfolgversprechender als mit einem traditionellen und bereits etablierten Wert. Trotzdem sollte man nicht vergessen, dass der Handel mit einem Objekt mit schwankenden Kursen immer mit dem Risiko des Verlusts verbunden ist.

Fazit

Bitcoin als Handelsobjekt besitzt Potential, das sich aber nur mit Interesse an den Details, Information und einem gewissen Aufwand erschließen lässt. Versprechungen von sehr hohen Gewinnen ohne Aufwand und ohne Risiko sind in diesem Bereich genauso wenig realistisch wie im Handel mit anderen Gütern. Man kann mit dem Bitcoin Geld verdienen, aber wohl kaum mit einer einmaligen Einzahlung auf einer anonymen Webseite.

Bildquelle: QuinceCreative @ Pixabay