Wer sich heute eine Kamera für den semiprofessionellen oder sogar professionellen Einsatz kaufen möchte, sollte sich aus gleich mehreren Gesichtspunkten heraus schon jetzt unbedingt für eine ultrahochauflösende 4K-Kamera entscheiden.

Der erste Gesichtspunkt ist dabei schon mal der, dass der neue 4K-Standard den bisherigen Full-HD-Standard über kurz oder lang komplett ablösen wird, sodass eine herkömmliche Full-HD-Kamera vorherrschenden Ansprüchen bald nicht mehr gerecht werden kann.

Der zweite Punkt ist, dass 4K-Aufnahmen dank ihrer im Vergleich zu Full-HD-Aufnahmen vierfach höheren Auflösung weit mehr Nachbearbeitungsmöglichkeiten bieten. Ungeachtet dessen sehen 4K-Aufnahmen auch nach dem Herunterskalieren auf eine niedrigere Auflösung immer besser aus als Originalaufnahmen in der entsprechenden Auflösung.

Kostengünstige 4K-Kameras für knapp 2.000 Euro

Es liegt auf der Hand, dass 4K-Kameras zumindest derzeit noch teurer als vergleichbare Full-HD-Kameras sind. Allerdings sind die Preisunterschiede in den vergangenen Wochen und Monaten derart geschrumpft, dass sie schon alleine in Hinblick auf die bessere Zukunftssicherheit aktueller 4K-Kameras nicht mehr ins Gewicht fallen sollten. Tatsächlich gibt es mittlerweile sogar 4K-Kameras, die mit einem Preis von knapp 2.000 Euro deutlich weniger als gängige Full-HD-Kameras für den professionellen Einsatz kosten.

So zum Beispiel die HC-X1000 von Panasonic, die trotz ihres einsteigerfreundlich niedrigen Preises die volle UltraHD 4K-Auflösung mit bis zu 60 Vollbildern pro Sekunde unterstützt. Zudem fällt die Panasonic HC-X1000 derart handlich kompakt und leicht aus, dass sie sich schon bald als die ideale Zweitkamera für anspruchsvolle Vollprofis etablieren könnte, die nach einer kostengünstigen professionellen Videokamera für den mobilen Einsatz suchen.

Eine weitere Empfehlung im Bereich der kostengünstigen Einsteigerkameras ist die Canon XC10, die je nach Ausstattung sogar nochmals günstiger und kompakter als die zuvor genannte HC-X1000 von Panasonic ausfällt. Eine große Auswahl professioneller Videokameras wird unter anderem auf der Seite https://shop.avtplus.de/kameras angeboten.

Professionelle Videokameras mit gutem Preisleistungsverhältnis

Wenn es um Kameras für den professionellen Einsatz geht, muss selbstverständlich auch die Marke Sony genannt werden, die als einer der 4K-Pioniere schlechthin gilt.

Eine Empfehlung aus dem Hause Sony ist dabei auch gleich der neue Handcamcorder PXW-Z150, der über seine Kompaktheit und seine herausragend gute Bildqualität vor allem mit fortschrittlichen Netzwerkfunktionen für drahtlose Workflows und Live-Streamings punkten kann. Eine weitere Stärke des kompakten 4K-Handcamcorders von Sony ist, dass er selbst bei sehr schlechten Lichtverhältnissen Aufnahmen in Broadcast-Qualität mit besonders schönen Hintergrundunschärfen abliefert. Weiterführende Erwähnung verdient, dass mit dem Sony PXW-Z150 sogar Zeitlupenaufnahmen mit bis zu 120 Bildern die Sekunde möglich sind.

Zukunftsweisende 4,6K-Kamera der absoluten Spitzenklasse

Die Blackmagic URSA ist eine Profikamera der absoluten Spitzenklasse mit zukunftsweisendem 4.6K-Bildsensor, die mit einem gigantischen Dynamikumfang von 15 Blendenstufen aufwarten kann und zudem in puncto Individualisierbarkeit völlig neue Maßstäbe setzt. Tatsächlich reicht die Individualisierbarkeit der Blackmagic URSA sogar so weit, dass ihre Sensortechnik dank ihres revolutionären Bajonett-Sensor-Moduls fortlaufend denkbar einfach und schnell aktualisiert werden kann.

About Author

Hallo, mein Name ist Christian. Ich bin Blogger und Technik Junkie. Hier auf meinem Blog schreibe ich so oft ich kann Rund um das Thema "Bloggen" und alles, was dazugehört! Außerdem bin ich begeisterter Android Fan und teste gerne Produkte aus den Bereichen Multimedia und Co.