Vorwort

Da ich hier in meinem Blog immer wieder gerne Reviews veröffentliche, dachte ich mir es ist mal wieder an der Zeit einen Webhosting Anbieter auszuprobieren, um hier im Blog darüber zu berichten! Für dieses Review habe ich mich für den Anbieter simply root entschieden, welcher mir freundlicherweise für dieses Review das Paket „starter.web“ für den Zeitraum von einem Monat bereitgestellt hat. Welches ich natürlich für dieses Review ganz genau unter die Lupe genommen habe.

Über simplyroot.de

Glaubt man den vielen Kundenmeinungen, welche man im Netz finden kann, so gilt simply root/LiWiNeA GmbH, als Premium-Hoster mit einem hervorragenden Kundenservice und als zuverlässiger Partner in puncto Webapplikation. Zudem bietet simply root viele hochwertige Angebote mit einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis an.

Der erste Eindruck

Screen-1

Da der erste Eindruck zählt,sollte die Aufmachung und das Design einer Website ansprechend und kundenfreundlich sein. Ganz genau das tut die Internetpräsenz von simply root, das Design ist ansprechend und die Site wirkt auf mich als potenzieller Kunden sehr interessant, dank der einfachen und überschaubaren Menüstruktur finde ich mich sofort zurecht und finde schnell alle für mich relevanten Informationen auf der Site. Daher hinterlässt der erste Eindruck von simplyroot.de bei mir einen durchaus positiven Eindruck.

 

 Webhosting Pakete und Preise

Dies dürfte für Blogger wohl einer der wichtigsten Punkte sein, schließlich muss man sich als Blogger zu 100% auf seinen Webhosting Partner verlassen können! Schaut man sich das Webhosting Angebot von simply root an, findet man vier verschiedene Webhosting Pakete, welche alle samt sehr viel Leistung zu einem sehr günstigen Preis bieten. Für meinen Test nutze ich das „starter.web“ Paket, doch hierzu später mehr.

Die für das Webhosting eingesetzten Systeme werden auf leistungsstarker Hardware mit Serverprozessoren, üppigen RAM-Speicherkapazitäten sowie schnellem Festplattenverbundsystem installiert und stellen so einen zügigen Seitenaufbau der Webseiten sicher. Eine 24h Überwachung der Webserver garantiert im Falle eines Defekts eine unverzügliche Reaktion. So werden eventuelle Ausfallzeiten von Webseiten verhindert bzw. minimiert.

Webhosting

Sechs Punkte die für ein Webhosting Paket von simply root sprächen:

  • Langjährige Erfahrung im Bereich Webhosting
  • Made in Germany
  • Solide finanziertes, unabhängiges und stetig wachsendes Unternehmen
  • Hohe Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit
  • Gold-zertifizierter Parallels Partner
  • LiveConfig Premium Partner

 Der Test

Wie schon weiter oben erwähnt, konnte ich für dieses Review das Webhosting Paket „starter.web“ nutzen, welches mir auf Anhieb ziemlich gut gefallen hat! [Klicke hier, um alle Infos über das Paket „starter.web“ zu erhalten] Nach dem Ich innerhalb weniger Minuten mit dem Bestellprozess fertig war, bekam ich direkt im Anschluss alle wichtigen Informationen und Zugangsdaten per Mail. Positiv finde ich, dass man bei simply root scheinbar großen Wert darauf legt, die ersten Schritte eines neuen Benutzers so einfach wie möglich zu gestalten! Wurde das Hostingpaket erfolgreich eingerichtet, bekommt man eine Einleitungsmail, welche ich persönlich als sehr hilfreich empfunden habe In dieser Einleitungsmail bekommt man die Verwaltung des Hostingpaketes sehr ausführlich erklärt, was ich persönlich ziemlich hilfreich gefunden habe.

Die Verwaltung erfolgt auf 4 Ebenen

Ebene 1 – Das Kundeninterface
Im Kundeninterface werden die grundlegenden Funktionen zur Verwaltung eines Hostingvertrages zur Verfügung gestellt und ermöglicht u.a.:

Kundeninterface
  • Einsicht in die Kundendaten
  • Übersicht der Hostingverträge
  • Ansicht der Rechnungen
  • Einstellung der Zahlungsweise
  • Bestellung und Verwaltung von Domains
  • Kontaktaufnahme zum Support

Ebene 2 – Plesk Control Panel
Das Plesk Control Panel bietet dir einen Überblick über dein Hostingpaket sowie deine Domains und ermöglicht es dir Einstellungen an diesen vorzunehmen. Im Folgenden ein Auszug des Funktionsumfangs des Plesk Control Panel:

plesk Websites & Domains
  • Übersicht über verfügbare und genutzte Ressourcen wie Datenvolumen, Traffic, Subdomains, Mailkonten, u.v.m.
  • Übersicht über konnektierte Domains
  • Erstellung von Backups der eigenen Domains
  • Verwaltung von Dateien, Datenbanken, Mailkonten u. Subdomains
  • Konfiguration des Passwort-Schutzes
  • Einsicht der Webserver Logs

Ebene 3 – Der FTP Zugang
Die effiziente Verwaltung Ihres Webcontent koennen Sie ueber Ihren FTP Zugang vornehmen. Dieser ermoeglicht Ihnen u.a.:

FTP
  • Hochladen von Dateien
  • Herunterladen von Dateien
  • Löschen von Dateien
  • Ändern von Dateiberechtigungen

Ebene 4 – Datenbanken
Sofern Ihr Hostingpaket die Nutzung und Verwaltung von Datenbanken vorsieht, koennen Sie ueber den Plesk Zugang Ihres Hostingpaketes Datenbanken anlegen, Datenbankbenutzer erstellen und den Plesk DB Admin nutzen um Ihre Datenbanken zu verwalten.

plesk datenbank anlegen Die Erstellung und Verwaltung von Datenbanken erfolgt in Ihrem Plesk Zugang unter: Websites & Domains -> Datenbanken Bei der Nutzung von Datenbanken in Webapplikationen verwendet man als MySQL Server die folgende Adresse: localhost

 WordPress und Co. per App installiert!

applikationenAls ich WordPress zum Testen für dieses Review per App installieren wollte, konnte ich meinen Augen zuerst nicht so recht glauben da es etwa 200 verschiedene Applikationen (One-Click-Install Funktionen) wie etwa WordPress, Drupal und joomla gibt. Mit einer solch großen Vielfalt hätte ich bei Weitem nicht gerechnet. Obwohl ich persönlich gut 80% dieser Applikationen nicht kennen, finde ich es trotzdem ganz interessant zu wissen. Wer weis vielleicht versteckt sich ja unter den ganzen Exoten ja auch eine echte Perle! Doch nun zurück zu WordPress, welches sich wie gewohnt ganz ohne Probleme sowohl per Applikation und auch ohne Installieren lässt!

 

WordPress in nur einer Minute installieren!

Bei meinem Test hat die gesamte WordPress Installation per App schnell und problemlos funktioniert, zuerst einmal legte ich mir im Untermenü Datenbanken eine neue Datenbank an (siehe Screnshoot), danach wechselte ich zu dem Menüpunkt Applikationen und installierte WordPress ganz einfach per App. Hierzu musste ich lediglich nur einige Standardangaben machen wie etwa den Installationspfad, einen Administrator u. Datenbank zuweisen so, wie natürlich den Blognamen und die Sprache. Zum Schluss noch eine E-Mail u. Passwort anlegen. Das war es auch schon, im Anschluss an die Installation änderte ich nur noch den Administrator da ich mich nicht jedes Mal mit der E-Mailadresse als Administrator bei WordPress einloggen möchte. Alles in allem hat das Ganze nur etwa eine Minute gedauert.

 Kundensupport

Natürlich hatte ich während meines Testes auch Kontakt zum Kundensupport, welcher innerhalb weniger Minuten auf meine Fragen reagierte, da ich andere Anbieter kenne, bei denen es wesentlich länger dauert, bis der Kundensupport reagiert, bin ich also definitiv zufrieden mit dem Support von siply root. Kontaktieren lässt sich der Support per Telefon, Mail u. Ticketsystem.

Fazit

simply root dürfte für jeden Webmaster interessant sein, da simply root eine vielfältige Produktpalette ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und eine große Auswahl an Applikationen (One-Click-Install Funktionen) bietet. Auch Webmaster die einen  Providerwechsel in Erwägung ziehen, sollten einen Blick auf simply root werfen.

Share.

About Author

Hallo, mein Name ist Christian. Ich bin Blogger und Technik Junkie. Hier auf meinem Blog schreibe ich so oft ich kann Rund um das Thema "Bloggen" und alles, was dazugehört! Außerdem bin ich begeisterter Android Fan und teste gerne Produkte aus den Bereichen Multimedia und Co.

4 Kommentare

  1. Hallo Christian,

    der Kommentar über mir sieht meiner Meinung nach etwas nach dieser Schlüsseldienst-Mafia aus. Eventuell solltest du das mal prüfen. Sonst ein wirklich informativer Artikel. Ich kannte den Anbieter noch gar nicht.

    Gruß

    Steven

  2. Hi Christian,

    danke für dein Review. Ich kannte diesen Hoster davor auch noch nicht . Ich bin bei Hosting Anbieter mittlerweile relativ wählerisch, da ich von einigen schon sehr enttäuscht wurde. Was aber schon mal ein gutes Zeichen ist , dass er aus Deutschland kommt. Ich würde nämlich generell von billig Hostern aus dem Ausland (vor allem Indien, Arvixe & Co abraten). Damit habe ich wirklich nur schlechte Erfahrungen damit gemacht (billig und langsame & instabile Server). Die Preise von Simplyroot sind vollkommen in Ordnung, wobei ich trotzdem noch etwas vorsichtig wäre, da die Geschwindigkeit der Server nicht angegeben ist, oder dafür keine Auswahl vorhanden ist. Darauf kommt es bei Shared Hosting nämlich auch an. Sonst kommt bei größeren Webprojekten das böse erwachen. Vielleicht steht es aber auch auf der Seite. Ich bin mittlerweile bei 1&1 gelandet und kann die Sever Performance dort nur weiterempfehlen.

    Danke für dein Review.
    Simplyroot mach aber auf mich einen soliden ersten Eindruck.

    weiter so

    Grüße Jonas

Leave A Reply

COM-5.de verwendet Cookies. Wenn du COM-5.de weiter verwendest, stimmst du auch der Verwendung von Cookies zu.Weitere Infos