Wer heute einen Gaming PC zusammenstellen möchte, benötigt sehr leistungsfähige Komponenten. Im folgenden Text findet Ihr die wichtigsten Bestandteile, und worauf es dabei zu achten gilt.

Grafikkarte

ADMC / Pixabay

ADMC / Pixabay

Heutige Computerspiele bestechen durch Grafiken mit sehr feinen Texturen und aufwendigen Effekten. Um diese flüssig darstellen zu können, müssen vor allem die Grafikkarten in einem Gaming PC sehr leistungsfähig sein. Hier werden mindestens 2 GB Speicherplatz benötigt. Die modernen High-End Grafikkarten liegen hier zwischen 200 und 400 € und besitzen meist sogar 3 GB Grafikspeicher. Außerdem verfügen sie über sehr schnelle Grafikchips, die es ermöglichen, Spiele mit maximalen Details und Anti-aliasing zu spielen.

Prozessor und Arbeitsspeicher

Ein schneller Prozessor und genügend Arbeitsspeicher sind ebenfalls wichtig für einen High-End Gaming PC. Ein Spielerechner benötigt mindestens einen Vierkern Prozessor mit ausreichend Takt. Die Prozessoren von Intel sind bei Spielerechnern zu favorisieren, da sie sehr viel Leistung bei niedrigem Energieverbrauch bieten. Wer auf AMD setzen möchte, kann einen Sechs- oder Achtkern Prozessor erwerben, der eine ähnliche Leistung wie ein Vierkern Prozessor von Intel bietet. Unter bestimmten Voraussetzungen wird der AMD Prozessor sogar schneller sein, sofern die Anwendungen für mehrere Kerne optimiert sind. Bei den meisten Spielen hat Intel jedoch die Nase vorn. Für einen schnellen Spielerechner sollten hier mindestens 200 € investiert werden.

Arbeitspeicher

Was den Arbeitsspeicher anbelangt, benötigt ein Gaming System mindestens 8 GB in Form von zwei Speicherriegeln. Mit 8 GB Arbeitsspeicher sind die Ladezeiten in Spielen angenehm gering und es kommt kaum zu Aussetzern, sogenannten Lags. Der Arbeitsspeicher sollte hier eine Mindestgeschwindigkeit von mindestens 1600 MHz besitzen. Es ist zwar möglich, Arbeitsspeicher mit bis zu 3200 MHz in Spielerechnern zu verwenden, allerdings ist ab einer Geschwindigkeit von 2000 MHz kaum noch ein Unterschied bei den Ladezeiten erkennbar. Anstatt sehr schnellen Arbeitsspeicher zu verwenden, sollte hier eher die Menge des Arbeitsspeichers auf 16 GB erweitert werden, falls es zu Lags kommt.

Festplatte und SSD

Essenziell für ein Gaming Rechner ist eine SSD mit mindestens 256 GB. Die SSD beschleunigt die Geschwindigkeit des Betriebssystems enorm, da sie mindestens 5 mal schneller ist als die schnellste mechanische Festplatte. Wer das Geld hat, kann eine 500 GB oder 1 TB große SSD erwerben und seine gesamten Daten auf seiner SSD speichern. Andernfalls ist eine Kombination aus SSD und Festplatte möglich. In diesem Fall werden auf der SSD das Betriebssystem und die Spiele gespeichert und auf der Festplatte die Anwendungen und Daten.

Netzteil

Auch das Netzteil spielt eine wichtige Rolle bei einem Gaming System. Die schnellen Komponenten müssen nämlich ausreichend mit Strom versorgt werden. Hierfür empfehlen sich Netzteile mit einer Leistung von mindestens 600 Watt.

Fazit

Bereits eine schnelle Grafikarte, ein schneller Prozessor und eine SSD ermöglichen ein leistungsfähiges Gaming System, welches auch im Betriebssystem flüssig arbeitet. Um ein reibungsloses Zusammenspiel der einzelnen Komponenten zu gewährleisten bieten viele Shops einen PC-Konfigurator an, welcher eine saubere Zusammenstellung nach individuellen Vorlieben ermöglicht.

Gastautor: Alexander Tobias

Seite: www.aletoware.de

Share.

About Author

Hallo, mein Name ist Christian. Ich bin Blogger und Technik Junkie. Hier auf meinem Blog schreibe ich so oft ich kann Rund um das Thema "Bloggen" und alles, was dazugehört! Außerdem bin ich begeisterter Android Fan und teste gerne Produkte aus den Bereichen Multimedia und Co.

3 Kommentare

  1. bestimmte Modelle sollten man angeben damit man weis in welcher richtung es geht, bzw, in welche segment man richtig schaut, aber trozt allem einschöner beitrag

  2. Hallo Christian,
    mit dem Thema hast du bei mir voll ins Schwarze getroffen, ich bin leidenschaftlicher PC-Tüftler und blogge auch selbst zu dem Thema PC-Aufrüsten. Die Anforderungen an einen Gamingcomputer steigen natürlich immer weiter, meiner Meinung nach macht es oft Sinn vorhandene Rechner mit der Zeit immer wieder nachzurüsten um den Anforderungen auch gerecht zu werden. Ich freue mich auf weitere Beiträge zu diesem Thema und ein wenig Inspiration, weiter so.

    Grüße Frederick

  3. Fast alle relevanten Komponenten wurden recht gut beleutet! 😀
    Ich persönlich bin so ein kleiner Soundfanatiker. Dafür würde ich immer auf externe Soundkarten zurückgreifen. Außerdem finde ich können USB Hubs recht nützlich sein (falls es einem mal an Schnittstellen fehlt).

Leave A Reply

COM-5.de verwendet Cookies. Wenn du COM-5.de weiter verwendest, stimmst du auch der Verwendung von Cookies zu.Weitere Infos