Von Zeit zu Zeit stellen ich dir hier auf meinem Blog die verschiedensten Möglichkeiten vor, wie du mit deinem Blog Geld verdienen kannst. In diesem Artikel möchte ich dir nun Blogads vorstellen.

Kurz und Knapp

Blogads ist ein Bannermarktplatz, der bereits seit 2011 hervorragend funktioniert. Wie schon erwähnt, handelt sich bei Blogads um einen Bannermarktplatz, welcher als Vermittler zwischen dir als Publisher und den Advertisern steht. Meiner Meinung nach ähnelt Blogads sehr einer Direktvermarktung, da der Werbekunde einen Bannerplatz für einen Zeitraum von 30 Tagen mietet, während dieser Zeit wird der Banner auf deinem Blog angezeigt. Dies ist eine einfache und logische Lösung für beide Seiten. Bis heute wurden etwa 800 Webseiten eingetragen, und wie es scheint, sind die meisten Blogbetreiber mit der Auslastung ihrer Werbeflächen so weit recht zufrieden.

Die Anmeldung bei Blogads

Die Anmeldung bei Blogads ist recht simpel, nach einem Klick auf Registrieren gelangst du zum Anmeldeformular, wo du nur deine E-Mail, Vorname, Nachname und Passwort eingeben musst, nun noch kurz die AGBs akzeptieren und schon bist du fertig mit der Anmeldung. Schau noch kurz in dein Postfach, denn du musst noch eine Bestätigungsmail bestätigen.

Webseite Anlegen und Werbeplätze vermieten

blogadsNun kannst du deinen Blog eintragen, klicke hierfür in der Navigation auf Webseite anlegen, jetzt öffnet sich ein Formular, in dem du die Daten deines Blogs eintragen musst. Sobald du deinen Blog eingetragen hast, kannst du auch schon deine Werbeflächen anlegen. Hierzu klickst du einfach auf Platzierungen hinzufügen, im folgenden Formular musst du nun die Position (z.B. Footer) deiner Werbefläche und das gewünschte Format angeben. Zur Auswahl stehen dir die meisten Standart Banner-Formate.

Sehr Gut finde ich auch, dass du die Wahl hast, ob du Buchungen von Werbekunden mit oder ohne Bestätigung annehmen möchtest. Genauso praktisch ist auch, dass du einen Buchungshinweis oder einen Backfill-Banner (z.B. AdSense) anzeigen lassen kannst, wenn keine Werbebuchung aktiv ist. So jetzt noch deinen gewünschten Preis für 30 Tage angeben, achte darauf das Du auf deinen Wunsch Preis 30% aufschlägst da von deinem Preis noch 30 % Provision von Blogads abgezogen werden!
Wenn du mit allen Eingaben fertig bist, kopierst du dir noch den Einbaucode und baust ihn an der gewünschten Stelle deines Blogads ein.

Anmerkung: Übrigens kannst du auch Sponsored Post (bezahlte Artikel) anbieten, denke die Funktionsweise sollte dir bekannt sein, falls nicht schau dir einfach einen anderen Artikel zum Thema an.

Die Auszahlung

Bevor du dir deine Einnahmen auszahlen lassen kannst, musst du noch deine Adress- u. Kontodaten eingeben. Als Unternehmer gibst du zusätzlich noch deine Steuernummer ein, wegen der MwSt. Für Auszahlungen gibt es kein Mindestbetrag, was bedeutet das Du deine Einnahmen direkt nach Ablauf der 30 Tage ausgezahlt bekommst.

Die Statistik für dich als Publisher ist sehr überschaubar. Angezeigt werden alle aktive Buchungen, Laufzeit, Anzahl der Einblendungen und Klicks.

Fazit

Nun ich denke Blogads ist ein recht gut gelungener Bannermarktplatz, wenn die Auslastungen deiner Werbeplätze passen, sollte sich Blogads durchaus für dich lohnen.

Share.

About Author

Hallo, mein Name ist Christian. Ich bin Blogger und Technik Junkie. Hier auf meinem Blog schreibe ich so oft ich kann Rund um das Thema "Bloggen" und alles, was dazugehört! Außerdem bin ich begeisterter Android Fan und teste gerne Produkte aus den Bereichen Multimedia und Co.

10 Kommentare

  1. Wie siehts mit den Umsätzen im Vergleich dazu aus?
    Bei mir hat leider jede AdSense-Alternative ein Umsatzminus zur Folge..

  2. Umsätze mit Linkseller und ähnlichen Linkmarktplätzen werden zunehmend schwieriger. Gerade jetzt, wo Google diese samt Kunden abstraft und aus den SERPs schmeißt.

    Und bei BlogAds verhält es sich wie bei jeder anderen AdSense Alternative: Ohne ordentlich passenden Traffic und Bekanntheit des Blogs werden die Einnahmen nur eine Alternative und kein Ersatz bleiben.

  3. Ja man sollte es definitiv nicht Übertreiben mit dem Linkverkauf!

    Nun Ja ich denke egal ob nun Adsense, Blogads o.ä. ohne passenden Traffic ist es generell schwierig den ein oder anderen Euro zu verdienen!

  4. Hi Christian,

    danke für den schönen Artikel zur Einnahmequelle Blogads.

    Ich selbst nutze Blogads auch erst seit kurzer Zeit und bin eigentlich ganz zufrieden damit.

    Mal schauen, wie sich meine Einnahmen in Zukunft über Blogads, noch so entwickeln :-).

    Viele Grüße
    Sven

    • Hallo Sven,
      immer wieder gerne!
      Ja ich finde Blogads eigentlich auch ganz gut, deshalb bin ich auch gespannt, was die Zukunft dort noch so alles bringt!
      Grüße Chris

Leave A Reply

COM-5.de verwendet Cookies. Wenn du COM-5.de weiter verwendest, stimmst du auch der Verwendung von Cookies zu.Weitere Infos